Bridge-Club

Bad Orb



An der Feier zum 35-jährigen Club-Jubiläum am 30.10.2023 ernannte der Vorstand im Namen der Mitglieder, das Gründungsmitglied, Frau Ute Münster, zum Ehrenmitglied des Bridge-Club-Bad Orb.


Wir gratulieren Frau Ute Münster recht herzlich zu ihrer langen Mitgliedschaft und wünschen ihr viel Gesundheit und Freude für weitere Jahre beim Bridgespiel.


Ausflug nach Erfurt - 35 Jahre Bridge-Club-Bad Orb

Nachdem in der Jahreshauptversammlung beschlossen wurde, anläßlich des 35 jährigen Bestehens des Clubs einen 2 tägigen Ausflug zu unternehmen, starteten wir am 12.07. zu unserer Jubiläumsfahrt nach Erfurt. Nach guter und staufreier Fahrt kamen wir in dem schönen Hotel "Zumnorde" an. Dort wurden wir mit einem leckeren Mittagsmenue erwartet. Nach kurzer Pause holte uns dort ein kompetenter und sehr sympatischer Stadtführer ab, der uns seine schöne Stadt Erfurt zeigte. Am Abend erwartete uns der Höhepunkt der Reise: der Besuch der Domstufenfestspiele. Alle waren von der Aufführung der Oper von Hector Berlioz "Faust Verdammnis" sehr beeindruckt und begeistert. Wir ließen den Abend im Hotelgarten bei einem Glas Wein und Bier ausklingen. Am nächsten Morgen ging es noch zu der "Zitadelle Petersberg". Der Blick von dort oben auf die Stadt Erfurt und das hügelige Umland war wunderschön und viele sagten, wir kommen wieder. So ging unsere schöne und harmonische Reise zu Ende.                      




Änderung im Vorstand

Zum 1.11.2021 muss Frau Dr. Gabriele Binder (Sportwartin) wegen Umzug leider ihr Amt im Vorstand niederlegen. Weiterhin im Vorstand sind: Frau J. Hofmann (1. Vorsitzende),

Herr W. Bank (2.Vorsitzender), Frau E. Hacker (Kassenwartin), Frau S. Kremer (Schriftführerin).


Pressemitteilung für den Büdinger-Anzeiger

Bridge-Club Bad Orb dankte Katharina Kern für ihr 25-jähr. Engagement als Bridge-Übungsleiterin - Hinweis auf Bridge-Schnupperstunde

Der Vorstand des Bridgeclubs dankte der leidenschaftlichen Bridgespielerin Katharina Kern beim traditionellen Sommerfest für ihr Engagement als Übungsleiterin des Deutschen Bridgeverbandes. Sie hat in den vergangenen 25 Jahren schon sehr vielen Kartenspielern das Bridgespiel beigebracht und es ist ihr gelungen, das Klischee der bridgespielenden älteren Dame auszuräumen, da selbstverständlich auch viele Herren im hiesigen Raum Bridge spielen. Sie hat auch während der Pandemie gemeinsam mit mir und einem weiteren Mitglied des Vorstands eine Schulung absolviert, um als Turnierleiter ein Online-Real-Bridgespiel zu organisieren, das wöchentlich von unserem Bridgeclub angeboten und gespielt wird. Gastspieler sind hierzu herzlich willkommen.

Wer sich für das königliche Kartenspiel Bridge interessiert, kann gern zu der geplanten kostenlosen Schnupperstunde vorbeischauen, die am Mittwoch, dem 22. Sept. um 18.00 Uhr im Casino in Gelnhausen stattfindet. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei Katharina Kern, Tel.-Nr. 06024 2968, gebeten.

Zur Information: Das Kartenspiel Bridge wird immer zu viert gespielt mit 52 Karten, die gleichmäßig auf alle vier Spieler aufgeteilt werden. Es sind die gleichen Karten wie beim Rommé- und Canastaspiel, jedoch ohne Joker. Bridge ist sowohl ein Gesellschaftsspiel als auch ein anspruchsvoller Turniersport. Es sind viele kleine Schritte erforderlich, um zum Spielerfolg zu gelangen. Aber je tiefer man sich in die Geheimnisse dieses interessanten Spiels hineinwagt, desto reizvoller wird es.

Bad Orb, 02.09.2021


Bild zum Jubiläum 25 Jahre Übungsleiterin





Hygienemaßnahmen des Bridgeclubs Bad Orb für den Spielbetrieb

unter Coronabedingungen

 

Inkrafttreten

 

Die nachfolgenden Hygienemaßnahmen gelten für den Spielbetrieb des Bridgeclubs Bad Orb ab der Wiederaufnahme des Spielbetriebs im August 2020. Sie sind zeitlich nicht limitiert. Der Vorstand kann diese Maßnahmen außer Kraft setzen, sobald die Gesetzeslage für Hessen (Hessische Corona-Verordnung) dies zulässt.

 

Allgemeine Hygienemaßnahmen

Es wird eine Person benannt, die für die Hygiene in den genutzten Räumen vor und nach einem Turnier (incl. Reinigungszeiten) zuständig ist.

Folgende Hygieneausrüstung liegt in ausreichendem Umfang vor

•    Flächendesinfektionsmittel

•    Handdesinfektionsmittel mit Spender

•    Flüssigseife mit Spender

•    Papierhandtücher

•    geschlossene Abfallbehälter in den Sanitärräumen

•    Einweghandschuhe sind selbst mitzubringen

•    Mund-Nasen-Schutz ist von den Teilnehmern mitzubringen

 

Sämtliche Schutz- und Hygienemaßnahmen werden an Mitglieder, Turnierleiter, Turnierteilnehmer per Email und Aushang kommuniziert.

Spieler mit möglichen Symptomen einer Corona-Erkrankung dürfen nicht am Turnier teilnehmen. Bei kurzfristiger sonstiger Erkrankung ist der Turnierleiter zu informieren, damit Teilnehmer aus der Vormerkungsliste nachrücken können.

Wegen der beschränkten Teilnehmerzahl (maximal 4 Tische) einmal in der Woche ist eine Anmeldung zum Turnier online oder telefonisch bei Wolfgang Bank oder Vertretung spätestens 24 Stunden vorher notwendig.

Die Teilnehmerlisten dienen als Nachweis zur Zurückverfolgung von möglichen Infektionsketten. Von unbekannten Personen ist daher die Telefonnummer zu notieren.

 

Es wird aus dem Vorstand im Wechsel ein Coronabeauftragter für jedes Turnier benannt, um die Einhaltung der Maßnahmen laufend zu prüfen; z.B. während des Turniers. Zuwiderhandelnde werden im Ernstfall zum Verlassen der Bridgeräume aufgefordert.

Alle Turnierleiter wurden in die Schutz-/Hygienebestimmungen des Vereins eingewiesen

 

Nutzung der Spielräume - Allgemeines zum Spielbetrieb

 

Es muss an 2 zusammengestellten Turniertischen gespielt werden.

 

•Zwischen den Rücken zweier Spieler von benachbarten Spieleinheiten muss mind. 1,5m Abstand sein.

 

•Sitzende Spieler können auf Mund-Nasen-Schutz verzichten. Dabei ist das Sprechen nach Möglichkeit zu beschränken. Ansonsten muss der M-N-Sch aufgesetzt werden.

 

•Die Sitzordnung (Sitzpaare) wird vor Turnierbeginn festgelegt.

 

•Die Boards werden alle nach Spielende gemischt. Die Karten und Boards ruhen nach dem Spieltag mindestens eine Woche, bevor erneut mit ihnen gespielt wird.

 

•Die Turnierleiter legen die Laufzettel an die Startpositionen des Paares. Der TL verliest vor Turnierbeginn die Startpositionen anhand der Teilnehmerliste. Vor dem Spielen ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen. Gleiches gilt für den Wechselzeitraum. Während des Spielens kann dieser abgenommen werden.

 

•Das Spielgeld muss abgezählt übergeben werden.

 

•Handdesinfektionsmittel sind vor dem Betreten des Raumes zu benutzen

 

•Wird der Raum mit Maske verlassen, soll der Teilnehmer den Weg nehmen, der ihn an möglichst wenig Tischen vorbeiführt.

 

•Jeglicher Körperkontakt (z.B. wie Händeschütteln, Umarmung ...) muss vor, während und nach dem Spiel unterbleiben.

 

•Es gibt kein „freies" Herumlaufen der Teilnehmer im Turnierraum (durch die Regeln ohnehin verboten). Der TL fordert zum Wechsel auf. Danach wechseln die Teilnehmer unter Aufsetzen des M-N-Sch. den Tisch. Die Toiletten sollten nach Möglichkeit nur als Dummy oder in einer Bye-Runde aufgesucht werden.

 

•Während der Turnierdauer sind die Eingangstür und die Fenster nach Möglichkeit offen zu lassen (wenn die Temperaturen dies erlauben). Ist dies nicht möglich, führen wir nach jeweils ½ Stunde eine Volllüftung durch (zur Verhinderung einer Aerosolbildung)

 

•Alle Teilnehmer bleiben bei Spielende an ihrem Tisch sitzen, bis das Ergebnis bekannt gegeben wurde. Nach dem Mischen der Boards sind die Räumlichkeiten zu verlassen (Zahlen und Bedienungsgeld nicht vergessen).

 

•Vor dem Turnier werden die Tischflächen desinfiziert.

 

•Der Turnierleiter hält 1,5m Abstand und trägt Mund-Nasen-Schutz bei Turnierleiterentscheidungen am Tisch.

 

•Der Turnierleiter und der Coronabeauftragte achten darauf, dass der Mindestabstand von 1,5m zwischen den Teilnehmern während des Turniers eingehalten wird.

 

Spieltechnische Besonderheiten während des Turniers

 

Spielbeginn: Wegen der zeitaufwendigen Maßnahmen und Bestellung der Getränke müssen alle Spieler 20 Minuten vor Spielbeginn da sein.

 

Bridgemates: bedient ausschließlich der Nord-Spieler, der nach dem Einverständnis des Gegners das Resultat selbst bestätigt.

 

Die Wechselbewegung: Nach der Wechselanordnung des TL begeben sich die Teilnehmer sofort an den neuen Tisch. Die Südspieler bringen dabei die Boards zurück. Erst wenn „das Turnier" wieder sitzt, holen die Südspieler die Boards für die laufende Runde.

 

Der Vorstand




Turnierordnung 2020

Seit 1. Januar 2020 gilt die überarbeitete Turnierordnung, kurz TO 2020.


Nachfolgend in Kürze die wichtigsten Änderungen:


Künftig müssen alle Bietkarten bis zum Ende der Klärungsphase auf dem Tisch liegen bleiben, also bis das verdeckt erfolgte erste Ausspiel aufgedeckt wird (§18 Abs.3). Das verdeckte erste Ausspiel ist bereits seit der Regeländerung 2017 verbindlich vorgeschrieben (siehe § 41 A TBR)

Für Paarturniere gilt neu, dass jedes Paar mindestens 75% der vorhandenen Boards spielt, bisher waren hier nur 60% gefordert (§ 23)


Die vollständige TO 2020 ist auf der DBV-Seite, unter Regelwerke, einsehbar.







Im Rahmen unserer Weihnachtsfeier am 16.12.2019 wurden der diesjährige Clubmeister und die Platzierten geehrt.



1. Ruth Hartmann

2. Renate Schratzmeier

3. Gisela Jordan